Gebrochene Versprechen bei Zahnspange

Gebrochene Versprechen der Kassen bei Jahrzehnte bewährter Funktionskieferorthopädie im Wachstumsalter … bisherige Zuschüsse bei Zahnspange werden laufend gestrichen!

Eltern, die RECHTZEITIG LEICHTERE KIEFERFEHLSTELLUNGEN beheben lassen, bekommen KEINE ZUSCHÜSSE, da dadurch die schweren Fehlstellungen der Kategorie IOTN 4 und 5 VERHINDERT werden !

  • Somit bleiben gerade verantwortungsvolle Eltern völlig auf der Strecke!

Und so  gibt es heftige Kritik an der “Gratis-Zahnspange” für Kinder und Jugendliche. Eine Zwischenbilanz der Zahnärztekammer zeigt, dass das System ungerecht ist.

Und das sollte es nicht sein, nachdem funktionskieferorthopädische Behandlung durch Österreichs Zahnärzte  über Jahrzehnte in aller Stille sehr gute Erfolge erbracht hat, und dennoch Politik und Krankenkassen dieses erfolgreiche Behandlungskonzept nicht nachvollziehbar von einem Tag auf den anderen radikal umgestellt haben!

So ganz nebenbei: Das verwendete IOTN System des Dr. Richmond ist in keiner Weise evidenzbasiert (wissenschaftlich abgesichert), sondern wurde nur entwickelt, um wie vom Autor  Dr. Richmond betont, die BEGRENZTEN MITTEL DER ANGLIKANISCHEN SOZIALVERSICHERUNG ZU VERTEILEN…

Gerade die Beeinflussung fehlgeleiteten Kieferwachstums bis zum Wachstumsende hat in Österreich enorme historisch medizinische Tradition, haben doch Prof. A.M. Schwarz und  Prof. Albin Oppenheim aus der berühmten Wiener Zahnmedizinischen Schule als Väter der modernen Kieferorthopädie dieses empirische Wissen von Österreich in die Welt getragen.

Nur weil bisher  kieferorthopädisches Wissen über Erfahrung, “empirisch”, vom Lehrer auf den Schüler  weitergegeben wurde, heisst dies zum einen weder, daß das qualitativ schlechter einzustufen ist, noch kann jede “moderne”, Zahnextraktionen fördernde Anschauungsweise fundiertere wissenschaftliche Beweise vorlegen.

Seit dem in den Jahren nach 1925 an Prof. Edward Angle’s School of Orthodontics zwischen ihm und Dr. Raymond Begg ausgebrochenen Richrtungsstreit, ob Wachstumsförderung und Regeneration des Kiefers oder Zahnextraktion zielführender sei, gab es immer Wellenbewegungen, Moden, Präferenzen, einseitigere Lehrmeinungen und persönliche, positivere oder negativere Erfahrungen der praxiserfahrenen Behandler mit dem einen oder anderen Behandlungskonzept.

Ärztliche Therapiefreiheit und freie Arztwahl des Patienten haben sich  freiwillig für den Weg der Funktionskieferorthopädischen Wachstumsbeeinflussung, Extraktionspräferenz mit später festsitzender Behandlung nach freiem Willen und bestem Wissen ausgerichtet und gemeinsame Entscheidungen getroffen.

Informed Consent – Fundierte Ärztliche Beratung führte zur freien Entscheidung des Patienten…

  • Das ist nun anders. Österreichs Politik und Sozialversicherungen haben am 1. Juli 2015  ein starres Regelwerk aufgestellt, wonach sich alle Beteiligten nur noch nach einer Richtung auszurichten haben.
  • Woher beziehen Politik und Kassen die Sicherheit, daß der von Ihnen angeordnete  völlige Systemumbau der richtige Weg ist?

Leave a Comment